Dieser Blog ist kein journalistisches Medium, sondern beinhaltet persönliche Wahrnehmungen und Erfahrungen von der Betreiberin dieses Blogs. Es gibt daher keinen Objektivitätsanspruch und keine dahinterliegende politische Agenda. Ich bin mir bewusst, dass die Informationslage im Nahen Osten in hohem Ausmaß von politischen Interessen gefärbt ist, denen auch ich als durchschnittliche Medienrezipientin nicht entkomme. In diesem Blog geht es um meine persönliche Perspektive, die ich in einen informativ ausgewogenen Kontext stelle.

Mein Anliegen ist, durch persönliche Eindrücke ein anderes Bild vom Nahen Osten entstehen zu lassen. Ich möchte alternative Erfahrungsräume öffnen – abseits der täglichen politischen Berichterstattungen über Krieg, Migration und Terrorismus und ohne dabei den Orientalismus in seiner kolonialistischen Ausprägung zu bedienen.

Rub al-Khali, Oman

… good news

Folgende informative Seiten verwende ich, um mich über die Zustände und Entwicklungen im Nahen Osten zu informieren.

Qantara: http://de.qantara.de

Gudrun Harrer’s Analysen via Orient-Express: http://derstandard.at/r5807/Gudrun-Harrer

Your Middle East: http://www.yourmiddleeast.com

Middle East Monitor: https://www.middleeastmonitor.com

The Atlantic: https://www.theatlantic.com/world/

Al-Monitor, The Pulse of the Middle East: https://www.al-monitor.com/pulse/home.html

VIDC (Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation) Spotlight und andere Publikationen http://www.vidc.org/news/spotlight-422017/

Veranstaltungen der Österreichischen Orientalischen Gesellschaft Hammer-Purgstall: http://www.orient-gesellschaft.at/content/veranstaltungen-0

Menü